1 noe-news.at - LFS Warth mit dem Goldenen Stamperl ausgezeichnet
Zur Startseite
Sie sind hier:
Startseite

LFS Warth mit dem Goldenen Stamperl ausgezeichnet

Drucken E-Mail
Samstag, 26. Feber 2011
Wieselburg: Bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg wurde am 25. Februar 2011 die Landwirtschaftliche Fachschule Warth für den Weichselbrand mit dem Goldenen Stamperl prämiert.

„Auf die Auszeichnung sind wir besonders stolz, denn der Bewerb fand unter österreichweiter Beteiligung mit zahlreichen Teilnehmern statt“, freut sich Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth. „Der erste Platz zeigt uns einmal mehr, dass wir mit der Erzeugung von bäuerlichen Qualitätsprodukten auf dem richtigen Weg sind. Für die Ausbildung in der Schule und bei Kursen hat die Prämierung eine wichtige Vorbildwirkung“, informiert Stückler.

Ziel des Wettbewerbes um das Goldene Stamperl ist, den bäuerlichen Schnapsbrennern, die nur kleinere Mengen an Bränden und Likören erzeugen, die Möglichkeit für einen Produktvergleich durch eine unabhängige Fachjury zu geben.

ab-hof-warth-stckler-250211-02.jpg 

Im Bild: Fachlehrer Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler wurde bei der Ab-Hof-Messe für den Weichselbrand mit dem Goldenen Stamperl ausgezeichnet.

Auch für andere Bauern der Buckligen Welt gab es hohe Auszeichnungen: Werner Kölbel (Krumbach) erhielt für den Apfelbrand das Goldene Stamperl, Engelbert Pichler (Hochegg) wurde mit der Goldenen Birne für den gemischten Apfelmost ausgezeichnet und Karl Posch (Wartmannstetten) wurde mit der Goldenen Birne für den reinsortigen Apfelmost prämiert.

ab-hof-warth-stamperl-250211-01.jpg

Im Bild von links: Hohe Auszeichnung für Most und Schnaps der Bauern in der Buckligen Welt. Engelbert Pichler erhielt die Goldene Birne, Karl Stückler das Goldene Stamperl, Karl Posch die Goldene Birne und Werner Kölbel ebenfalls das Goldene Stamperl.

Schnapserzeugung im praktischen Unterricht: Von der Ernte, über das Schnapsbrennen bis hin zur Flaschenfüllung und Vermarktung wurden alle Arbeiten ausschließlich von den Warther Schülern durchgeführt. Die Jugendlichen haben im praktischen Unterricht also professionell gearbeitet und können auf den Erfolg zu Recht stolz sein. Den Edelbrand beschreibt Schnapsexperte Karl Stückler als „kräftig in der Nase mit ausgeprägter Fruchtnote und dezentem Kernton am Gaumen“.

Der prämierte Schnaps sowie Honig der Imkerschule Warth können zu den Bürozeiten von 8.00 bis 16.00 Uhr wochentags an der Schule im Ab-Hof-Laden gekauft werden. 

Informationen-Fotos: Mag. Jürgen Mück, www.lako.at , www.lfs-warth.ac.at  


WERBUNG
Image
WERBUNG

WERBUNG

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Mainmenu